• Schriftgröße:
  • Kontrast:
Foto Bewerbung

Mein Job macht Sinn!

Prok. Markus Lametschwandtner / Leitung Personalwesen

F: Was versteckt sich hinter der Kampagne „Mein Job macht Sinn“?

ML: Wie jedes Unternehmen stellen wir uns die Frage: Wie kommen die richtigen Menschen zu uns als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Betrieb? Wir beantworten diese Frage sehr klar damit, dass wir Menschen, die sich oft im traditionellen Arbeitsmarkt schwer tun, eine Chance geben. Um es genauer zu sagen, wir sind  ein attraktiver Arbeitgeber mit sozialer Verantwortung. Wir sprechen hier vor allem Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund und auch die erfahrenen Berufsumsteiger 50+ an. In der GWS finden diese Menschen einen Partner, der ihre individuellen Leistungsfähigkeiten sieht und bei dem Vereinbarkeit von Familie und Beruf täglich gelebt wird. Mit dieser Kampagne wollen wir den Salzburgerinnen und Salzburgern unsere  tollen Arbeitsmöglichkeiten zeigen.

F: Welche Jobs bietet die GWS an?

ML: Durch unsere vielfältigen Geschäftsfelder gibt es hier ein breites Angebot. Wer auf unserer Homepage schmökert, wird schnell entdecken, in wie vielen verschiedenen und spannenden Bereichen wir tätig sind – von Produktion über Dienstleistungen bis hin zu administrativen Tätigkeiten. Wir sind auch in der Region stark vertreten und können in Bruck an der Glocknerstraße und St. Margarethen im Lungau Arbeitsplätze anbieten.

F: Welche Menschen bewerben sich bei ihnen?

ML: Bei einem Integrativen Betrieb fühlen sich natürlich vor allem Menschen mit Beeinträchtigung angesprochen. Der wesentliche Punkt ist: es zählt, ob wir für den Bewerber oder die Bewerberin aufgrund von Ausbildung, Zukunftsplänen und Motivation den richtigen Arbeitsplatz haben. Nur so ist es eine Win-Win-Situation für den Bewerber oder die Bewerberin und den Arbeitgeber. Es muss für beide passen!

Der Begriff Beeinträchtigung ist zudem sehr weit gefasst, bspw. ein Unfall oder eine gesundheitliche Veränderung durch die man seinen alten Beruf nicht mehr ausüben kann oder eine gesundheitliche Beeinträchtigung, die von Geburt an besteht. Jeder Mensch ist anders und es könnte für viele Menschen bei uns passen, für die es woanders schwierig ist.

F: Welche Vorteile hat es aus Ihrer Sicht noch in der GWS zu arbeiten?

ML: Ich bin überzeugt davon, dass wir ein außergewöhnlich gutes Angebot an Sozialleistungen bieten -  eine Betriebskantine, Begleitung durch eine ausgebildete Sozialarbeiterin und eine Arbeitspsychologin, zusätzliche Pausen und natürlich unser breites Weiterbildungsprogramm sowie zahlreiche Aktivitäten im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung. Wir legen viel Wert auf unser Betriebsklima und auf unsere Weiterentwicklung, was Personalförderung betrifft. Wir sind ein stabiler und sicherer Arbeitgeber, der weiß: Unser größtes Ass im Ärmel sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

 

 

F: Frau Edthofer, was versteht man unter Outplacement?

ME: Wir helfen Menschen, mit verschiedenen Hintergründen und Problemen wieder in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Dabei orientieren wir uns an den Möglichkeiten der Arbeitsuchenden, gleichzeitig aber auch an den Bedarfen verschiedener Firmen. ArbeitgeberIn und ArbeitnehmerIn sollten einfach gut zusammen passen – dann profitieren alle davon.

F: Aus welchen Bereichen kommen Menschen zu Ihnen?

ME: Leute mit Beeinträchtigungen kommen ebenso zu uns wie Personen, die auf Grund unterschiedlicher Situationen den Wiedereinstieg ins Berufsleben nicht schaffen.

F: Wie kamen Sie in die GWS?

ME: Nach Abschluss meiner Ausbildung fand ich eine Ausschreibung der GWS auf einem Jobportal sehr ansprechend. Nach meiner Onlinebewerbung und einem Vorstellungsgespräch konnte ich sofort anfangen.

F: Was ist das Besondere in der GWS zu arbeiten.

ME: Das schöne daran in einem Integrativen Betrieb zu arbeiten ist, dass er die Menschen nicht auf seine Arbeitsleistung oder auf seine Beeinträchtigung alleine reduziert, sondern das Gesamtpaket des Mitarbeiters sieht.

Es gab bisher keinen einzigen Tag, an dem ich ungern ins Büro gekommen bin. In der GWS zu arbeiten macht einfach Freude, die vielen Facetten des Betriebs sind eine ungeheure Bereicherung. Die Balance zwischen sozialer Verantwortung und wirtschaftlicher Kompetenz zu halten ist täglich eine Herausforderung, aber eine sehr positive.

F: Was würden Sie BewerberInnen raten, die sich bei der GWS bewerben möchten?

ME: Die GWS kann für viele Menschen ein Partner dabei sein, die eigenen Potenziale optimal umzusetzen. Zugleich lässt die GWS Chancen zu und sieht MitarbeiterInnen als wichtigste Ressource für ein erfolgreiches Unternehmen. Wenn sich also jemand bei uns bewirbt, kann es hilfreich sein sich im Vorhinein Gedanken darüber zu machen, wo – abgesehen von den beruflichen Qualifikationen – die individuellen Fähigkeiten liegen und von welchen Lebenserfahrungen die Personen auch im Arbeitsleben Gebrauch machen können.

Mag. Magdalena Edthofer M.A. Outplacement

Kontakt:

Prok. Markus Lametschwandtner
Stv. Geschäftsführer
Leitung Personalwesen
Tel.: 0664/80910 565
E-Mail: m.lametschwandtner@gws.at

Speiseplan GWS auf Facebook
Cookies
Wie fast 90% aller Webseiten weltweit arbeitet auch diese Webseite mit Cookies. Das bedeutet, dass in Ihrem Browser kleine Dateien gespeichert werden, die uns u.a. Rückmeldung über die Anzahl der User auf unserer Webseite oder deren Herkunftsland geben. Auch verwenden bspw. unsere "Helferlein" zur Änderung der Schriftgröße als auch zum Kontrast Cookies, sodass diese Einstellungen für Ihren nächsten Besuch gespeichert bleiben, und damit die Bedienung für Sie erleichtern. Es werden jedenfalls keinerlei persönlichen Informationen darüber gespeichert, wer genau unsere Seite besucht. Auf Grund einer EU Richtlinie bzw. §95 des Österreichischen Telekommunikationsgesetzes sind wir dazu verpflichtet, Sie über diesen Umstand zu informieren. Sollten Sie auf diese Funktionen verzichten wollen, bitten wir Sie auf "Website verlassen" zu klicken - ansonsten bitte auf "Cookies akzeptieren"!

Weitere Informationen »